Wer sind wir?


Häufig machen wir die Erfahrung, dass Kranksein, Abschied nehmen und Trauer leichter in unser Dasein hineingenommen werden, wenn wir sie als Teil unseres Lebens zulassen. Wir wollen dazu beitragen, dass Menschen in ihrer Krankheit, ihrem Sterben und ihrer Trauer nicht allein gelassen werden.

Vor 20 Jahren gab es in unserer Region noch keine Initiative, die sich speziell dieser schweren Phase im Leben eines Menschen widmete. Bis unser Vorstandsmitglied Waltraud Franke die erste Hospiz-Bewegung Güterslohs ins Leben rief.

Inzwischen engagieren sich in unserem gemeinnützigen Verein ehrenamtlich Frauen und Männer unterschiedlicher Weltanschauung und beruflicher Ausrichtung. Wir verstehen uns als Teil der Hospiz-Bewegung, wie sie von der Ärztin Dr. Cicely Saunders geprägt wurde.

Unsere Arbeit ist von christlichen Wertvorstellungen geprägt, achtet jedoch die persönlichen Haltungen und Überzeugungen sowohl unserer Mitarbeiter als auch der Hilfesuchenden.